Meet the female faculty – Wissenschaftlerinnen an der Ruhr-Universität

Mit „Meet the Female Faculty“ ist an der RUB im Jahr 2009 eine Veranstaltung gestartet, die Wissenschaftlerinnen aller Statusgruppen anspricht. Von der Professorin über die Nachwuchsgruppenleiterin und Habilitandin bis hin zur Doktorandin sind alle eingeladen.

Nach der offiziellen Begrüßung startet „Meet the Female Faculty“ mit einem Vortrag rund um den thematischen Schwerpunkt „Frauen in Wissenschaft und Forschung“. Im zweiten inhaltlichen Teil – den parallelen Kamingesprächen - sind Wissenschaftlerinnen der RUB als „Role Models“ Ansprechpartnerinnen für Fragen zur Wissenschaftskarriere, Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie und Forschungsförderung, um nur einige Beispiele zu nennen. Expert/innen der Verwaltung zu den genannten Themen unterstützen ebenfalls die Kamingespräche, so dass eine umfassende Information gegeben ist. Ergänzt werden die Kamingespräche durch einen interaktiven Kurzworkshop zu überfachlich relevanten Themen. Vor, während und nach der Veranstaltung sind Raum und Zeit für Networking gegeben.

Ziel ist es, zu informieren, über die Fachgrenzen hinweg einen interdisziplinären Austausch zu ermöglichen und Netzwerke auf und auszubauen.

„Meet the Female Faculty“ findet jährlich – immer am 2. Mittwoch im Januar als Kooperation der Stabstelle Interne Fortbildung und Beratung (IFB) mit der Gleichstellungsbeauftragten der RUB statt.

 

Ort: Foyer Audimax
Zeit: Mittwoch, 11. Januar 2017 von 17:45h bis 21:45h
Anmeldeschluss: 05. Januar 2017

 

Programm 2017

17.45 h Ankommen und Buffet
18.15 h Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. Axel Schölmerich
18.30 h
bis
19.30 h
Vortrag: Mehr Frauen an die Spitze der Wissenschaft – herausragend und verantwortungsvoll sein
Dr. Beate Scholz

Auch wenn der Frauenanteil auf den verschiedenen Qualifizierungsstufen einer wissenschaftlichen Karriere stetig steigt, nimmt er in wissenschaftlichen und institutionellen Leitungspositionen im deutschen und europäischen Wissenschaftssystem nur unterdurchschnittlich zu. Gründe dafür sind etwa der enge Flaschenhals zur höchsten Karriereebene in Wissenschaft und Forschung ebenso wie die nach wie vor bestehende ‚Gläserne Decke‘. Der Vortrag wird sich einer Problemanalyse widmen, vor allem aber das Augenmerk auf Lösungsansätze richten, um mehr Wissenschaftlerinnen an die Spitze zu bringen, wie die Individualisierung von Leistungsbewertung und neue Möglichkeiten zur Flexibilisierung der Forschungswelt im digitalen Zeitalter.

20.00 h
bis
21.00 h
Parallele Kamingespräche – Vorbilder kennenlernen – Kompetenzen erweitern
Kamingespräch: Forschungsförderung/Drittmittelakquise
Prof. Dr. Ilona Rolfes, DFG Vertrauensdozentin der RUB
Dr. Gülay Sağırlı, Dezernat 1, Abt. Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs
Kamingespräch: „Forschung und Familie – eine Frage der Organisation!“
Jun.-Prof. Dr. Sulamith Frerich, Fakultät Maschinenbau
Uwe Koßmann, Dezernat 3, Familiengerechte Hochschule
Kamingespräch: Als Postdoc ins Ausland und zurück
Dr. Christine Kaimer, Fakultät für Biologie und Biotechnologie
Kamingespräch: Perspektive Professur – Juniorprofessur – Tenure-Track
Prof. Dr. Julia Tjus, Fakultät für Physik und Astronomie
Dr. Masha Gerding, Dezernat 3, Abt. Professuren, Berufungen, Beamtinnen und Beamte
Paralleler Workshop
Workshop: Wissenschaftskarriere in Deutschland - Ziel Universitätsprofessorin?
Dr. Beate Scholz

Laut aktueller Statistiken erreichen durchschnittlich 3-5% der Promovierten in Deutschland eine Universitätsprofessur, während etwa 60% gleich im Anschluss an die Promotion der Wissenschaft den Rücken kehren. Obwohl genaue Verbleibsdaten für wissenschaftliche Karrieren in Deutschland nach wie vor weitgehend fehlen, gibt es valide Schätzungen, wonach ca. 20-25% der Promovierten auch auf längere Sicht wissenschaftlich tätig bleiben. In dem Kurz-Workshop wird es daher darum gehen, die verschiedenen Optionen wissenschaftlicher Karrieren in Deutschland grundlegend zu explorieren. Wie sieht der wissenschaftliche Arbeitsmarkt in Deutschland aus? Was bietet er in seinen verschiedenen Facetten an? Welche Anforderungen stellen die jeweiligen Bereiche, wo bieten sie Entwicklungsmöglichkeiten?

21.00 h
bis
21.45 h
Networking und Ausklang
Anmeldung