Lehrreich wird lehrreich – Dokumentation

Am 15.01.2010 haben die acht Projekte, die beim Lehrreich-Wettbewerb prämiert wurden, ihre ausgezeichneten Lehrideen im Kirchenforum Querenburg vorgestellt. Nach einem Grußwort von Frau Prof. Dr. Wilkens als Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien und einer Laudatio von Frau Jorzic von Stifterverband für die deutsche Wissenschaft stand der gesamte Vormittag ganz im Zeichen der acht Projekte - sie hatten eindrucksvolle Kurzpräsentationen vorbereitet, die die Teilnehmer/innen im Projekt-Hopping bestaunen konnten.

Hier ein paar Tagungsimpressionen:

In Ruhe beginnen...

Begrüßung durch Frau Wilkens, Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien

Laudatio von Bettina Jorzik, Stifterverband für die deutsche Wissenschaft

Die Highlights: Die acht lehrreich-Projekte

Dreh- und Angelpunkt der Tagung waren die Erfahrungen und das Wissen der acht lehrreich-Projekte. Am Vormittag stellte sich jedes Projekt im "Projekthopping" mit einer fünfzehnminütigen Kurzpräsentation vor. Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick:

Das schwierige Gespräch
vorgestellt von Jan Schildmann
In diesem Projekt der Medizinischen Fakultät werden Module zur Gesprächsführung mit Patient/inn/en, Angehörigen und den verschiedenen Berufsgruppen im Behandlungsteam entwickelt. Durch den Einsatz von Simulationspatient/inn/en entwickeln Studierende kommunikative und ethische Kompetenzen.



... zum Projektposter...

Die Popularisierung von Eugenik und Rassenhygiene, 1920 - 1950
vorgestellt von Christina Benninghaus und Stefan Schulz
In diesem Projekt der Medizinischen Fakultät und der Fakultät für Geschichtswissenschaft haben Lehrende und Studierende eine Ausstellung zum Thema Eugenik und Rassenhygiene konzipiert.




... zum Projektposter...

Jishu zemi - freie Seminare an der RUB
vorgestellt von Sandra Zoike
Die Fakultät für Ostasienwissenschaften erprobt ein hierarchiefreies Seminar nach japanischem Vorbild, in dem Lehrende und Studierende aller Erfahrungsstufen unter studentischer Moderation als gleichberechtigte Mitglieder
teilnehmen. Das Thema ist „Industrialisierung im Ruhrgebiet und der Region Nord-Kyushu“.

... zum Projektposter...

Lerntandems und Projektstudie zur ökologischen Fachplanung
vorgestellt von Ingo Hetzel und Angela Hof
Bei dieser Lehridee wird die berufliche Praxis simuliert,
indem Studierende als Auftragnehmer/innen in Lerntandems aus Bachelor- und Masterstudierenden selbständig einen Auftrag aus dem Bereich der ökologischen Fachplanung übernehmen.


... zum Projektposter...

Mädchen im naturwissenschaftlichen Unterricht
vorgestellt von Julia Lorke
Das Vorhaben wendet sich insbesondere an Lehramtsstudierende
der naturwissenschaftlichen Fakultäten. Die Verzahnung von Praxis und Theorie soll allen Teilnehmenden eine Möglichkeit zur Überprüfung der Berufswahlentscheidung geben, sie für Gender- Fragen sensibilisieren und ihre analytischen und reflektierenden Kompetenzen schulen.

... zum Projektposter...

Neue Räume an der RUB entdecken
vorgestellt von Pascal Scheffels
Dieses Projekt verknüpft eine interdisziplinäre Ringvorlesung mit einem Projektseminar. Durch die Beschäftigung mit einer fachübergreifenden Frage – in diesem Semester „Was ist Raum und Zeit?“ – soll der Grundstein für eine
Gesprächskultur gelegt werden, in der systematisch über die Grenzen der eigenen Disziplin
hinweg gedacht wird.

 

Schreibgruppen für Studierende, die in der Zweit-/ Fremdsprache Deutsch schreiben
vorgestellt von Ulrike Lange
Die Lehridee sieht vor, Schreibgruppen für Studierende aus unterschiedlichen Ländern und Fächern zu etablieren, die sich langfristig kontinuierlich bei ihren Schreibprojekten und in ihrer Schreibentwicklung unterstützen und die in einem möglichst hohen Maß selbständig arbeiten.

SOWAS-Fortgeschrittenenpraktikum
in der Physik

vorgestellt von Anna Asbeck
Das Konzept „Selbst Organisiertes Wissenschaftliches Arbeiten im Studium“ (SOWAS) soll die Ausbildung in der Physik im Rahmen von Praktika verbessern. Im Gegensatz zum üblichen Praktikum erhalten Studierende die Freiheit, mit Eigeninitiative und Kreativität Praktikumsversuche selbständig zu planen und durchzuführen.

... zum Projektposter...

 

Die Königsdisziplin: Transfer von konkreten Projekten zu didaktischen Prinzipien

Während am Morgen die konkreten Lehrreich-Projekte im Vordergrund standen, wurden am Nachmittag die didaktischen Prinzipien, die hinter den Projekten lagen, in den Mittelpunkt gerückt. In so genannten Transfer-AGs diskutierten die Teilnehmenden Fragen wie: Was bedeutet das Prinzip konkret? Auf welche Stolpersteine bei der Umsetzung muss ich achten? Und was gibt es für Tipps und Tricks für diejenigen, die sich an die Umsetzung wagen? Die Antworten auf diese Fragen konnten in einer Transfer-Ausstellung besichtigt werden - hier die Ergebnisse:

Transfer-AG
Forschendes Lernen

Transfer-AG
Interdisziplinäres Arbeiten

Transfer-AG
Interkulturelles Arbeiten

Transfer-AG
Kooperatives Lernen

Transfer-AG
Projektarbeit

Transfer-AG
Simulationen

Die Besonderheiten: Der Preis und die Ausstellung

Eine besondere Freude war es, dass die Gesellschaft der Freunde der RUB sich entschlossen hat, im Rahmen der Tagung ihren indivuellen Lehrpreis Gaudium Docendi zu verleihen. Das Projekt "Das schwierige Gespräch" hat diesen Preis erhalten und kam damit in den Genuss des individuellen Preisgeldes von 2.000 €. Wir freuen uns für das Projekt und sagen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!
Außerdem war es für uns ein besonderes Ereignis, dass das Ausstellungsprojekt "Gelenkte Blicke" uns noch vor der Eröffnung der Ausstellung im Malakowturm Julius Friedrichs erlaubte, in einer Preview einen Blick auf das Projektergebnis zu werfen. Auch das ein Programmpunkt, der die Tagung für uns zu einer besonderen gemacht hat! Vielen Dank an Frau Benninghaus und Herrn Schulz, die diese Preview mit ihrem Einsatz ermöglicht haben!

Die Preisträger/innen des gaudium docendi und die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde der RUB nach der Preisverleihung

Gespräche im Malakowturm über das Ausstellungsprojekt Gelenkte Blicke

Das Fazit: Heisse Diskussionen trotz klirrender Kälte!

Obwohl das Atrium des Kirchenforums die Teilnehmenden auf Grund der doch recht kalten Temperaturen vor einige Herausforderungen stellte, wurden die Inhalte heiß diskutiert - wie genau können Sie in unseren Tagungsimpressionen sehen:

Morgens beim Projekthopping

In Kleingruppen diskutiert es sich manchmal leichter!

In den Transfer-AGs werden Erfahrungen ausgetauscht

Heiße Diskussionen trotz klirrender Kälte

Abschluss und Resümee im Malakowturm


... ZURÜCK ZUR LEHRREICH-STARTSEITE....